Stromunfälle: Tipps für mehr Sicherheit

Stromunfälle gehören zu den häufigsten Unfallarten im Haushalt. Kurzschlüsse können Brände verursachen, Stromschläge können verletzen oder sogar töten.

Arbeiten an der Elektroinstallation sind eine Sache für Fachleute. Unfall- und Brandgefahren drohen bei unsachgemäßer Handhabung. Foto: Pixabay

Die wichtigste Regel zum Schutz gegen Stromunfälle: Korrekte Absicherung. Im Sicherungskasten müssen genau die vom Fachmann berechneten und installierten Sicherungen verwendet werden, die nicht manipuliert werden dürfen – etwa nach einem Ausfall von Schmelzsicherungen eine Überbrückung basteln. Noch wichtiger ist der sogenannte FI-Schutzschalter, der schon bei kleinen Fehlerströmen auslöst und den betroffenen Kreis stromlos schaltet. Ist ein solcher Fehlerstrom-Schutzschalter noch nicht in die Hausversorgung installiert, sollte er unbedingt nachgerüstet werden.

Doch auch die Brandgefahr durch Elektrogeräte sollte nicht unterschätzt werden. Jährlich sterben in Deutschland fast 400 Menschen bei Bränden, tausende erleiden schwere Verbrennungen oder Rauchvergiftungen. Bei Feuer in Privathaushalten sind in rund einem Viertel der Fälle Haushaltsgeräte die Ursache. Auch Geräte im Stand-by-Betrieb können sich entzünden

Einen Brand richtig bekämpfen

Brennende Elektrogeräte darf man auf keinen Fall mit Wasser löschen. Dies kann zu einem Stromschlag führen. Am besten eine Woll- beziehungsweise Brandschutzdecke oder einen Feuerlöscher verwenden. Wer auf die Schnelle keine geeigneten Mittel zur Bekämpfung des Brandes zur Hand hat, sollte alle Fenster und Türen schließen, möglichst zügig den Raum verlassen und die Feuerwehr rufen.

Überhitzung und Kurzschluss vorbeugen

  • Geräte mit Stand-by-Schaltung in eine ausschaltbare Leiste stecken – aber Vorsicht: Überlastung von Steckdosen und Leitungen durch zu viele angeschlossene Geräte vermeiden.
  • Fernsehapparate mindestens 15 bis 20 Zentimeter von Möbelstücken, Heizkörpern und anderen elektronischen Geräten entfernt aufstellen. Die Betriebswärme kann so entweichen und es kommt nicht zum Wärmestau.
  • Keine brennbare Dekoration oder Zeitungen auf Be- und Entlüftungsöffnungen legen.
  • Bei ungewöhnlichen Geräuschen oder Brandgeruch Geräte sofort ausschalten und den Netzstecker ziehen.